Für die eigenen Bedürfnisse eintreten ohne andere zu verärgern

Wie wir es schaffen, dass wir gehört werden, auch wenn alle anderen was anderes wollen, und am Ende alle Beteiligten wirklich zufrieden sind

1. Wie uns kleine Begebenheiten die Freude nehmen können

Elke und Roland Müller sind mit dem Ehepaar Martin und Sabine Herrmann seit langem befreundet. Sie gehen gern zusammen wandern.

Heute wandern Sie im Erzgebirge. Sie sind um 8 Uhr losgefahren und wandern seit 9:00 Uhr. Kurz vor 12 erreichen sie eine Gaststätte. Elke hat Hunger und sagt zu den anderen: „Oh schön, da können wir ja hier gleich zu Mittag essen!“

Martin und Sabine antworten: „Ach nö, in ca. 1,5 Stunden kommt eine viel schönere Gaststätte, da wollen wir essen.“ Roland stimmt den beiden zu: „Na dann essen wir dort.“

Und Elke? Sie fühlt sich überstimmt: 3 gegen 1. Was kann sie jetzt für eine Chance haben? Weiterlesen