„Kann der Mann nicht mal ´ne Badehose anziehen, wir sind hier am Textilstrand“,
denke ich als meine Sommerabschiedsrunden im See schwimme
und ein Mann mit seinem Kind nackt am Strand steht.

Und ich bin irritiert, wieso mir so was in den Sinn kommt.
Was ist denn mit mir los?

Wieso kommen solche Gednaken auf einmal in mir auf,
obwohl ich selbst gern nackt in die Sauna gehe
und auch gern am FKK- Strand bade.
Weiterlesen

Ärger verwandeln, wirklich passende Lösungen finden und das Arbeitsklima verbessern

Ja Achtsamkeit im Business ist ein Wunsch, den viele hegen. Nur wie ist er zu verwirklichen?
Und was geschieht, wenn man nicht achtsam ist?
Fangen wir bei dem an, was geschieht, wenn man nicht achtsam ist?

Oh da kann wirklich viel passieren, z.B.

  • Kunden reagieren verärgert und suchen nach anderen Anbietern
  • Mitarbeiter sind verärgert und versuchen sich zu schützen, abzugrenzen, bringen sich also nicht mehr voll ein, manche kündigen sogar innerlich oder verlassen das Unternehmen ganz
  • Ärger und destruktiver Streit mit wichtigen Partnern in und außerhalb des Unternehmens
  • abweisende Reaktionen auf Verbesserungsvorschläge
  • abweisende Reaktionen auf Bitten und Frustration auf beiden Seiten
  • andauernde oder hartnäckige Kämpfe ums Rechthaben, Beschuldigungen, strikte Anweisungen, Durchdrücken von einseitigen Sichtweisen, unterschwellige Ängste und Befürchtungen, Vertrauensverlust und Dienst nach Vorschrift sowie zunehmende Unlust, ja manchmal auch Mobbing bestimmen den Alltag.
  • Und als Person man bezahlt oft in Form von Krankheit, Überforderung oder zerbrochenen Beziehungen.

Auf diese Weise entstehen alle möglichen Arten von Schäden für das Unternehmen – Weiterlesen

„Und immer wenn es Zeit wär zu gehen
Verpass ich den Moment und bleibe stehen
Das Herz sagt bleib, der Kopf schreit geh
Herz über Kopf“

Ein Lied von Joris, ein Ohrwurm. Zurzeit ständig im Radio.
Selbst so ein Songtext kann zu mehr Bewusstheit führen. Jedenfalls war´s bei mir so.
Ein plötzliches Erkennen des…

Weiterlesen

Wozu einen Jahreskurs für Gewaltfreie Kommunikation besuchen, wo es doch so viele Internetangebote und Bücher gibt? Was soll denn da der Vorteil sein? Und ganz billig ist so ein Kurs ja auch nicht.

Hm, wenn du dir nur ein bisschen Wissen über die Gewaltfreie Kommunikation aneignen willst oder zuschauen willst, wie andere sie anwenden, dann reicht sicher das Internet, Vorträge, Bücher oder ein Einführungsseminar.

Wenn du aber glücklicher, zufriedener und liebevoller leben willst
und in dir spürst, Gewaltfreie Kommunikation ist was,
was du auch gern anwenden oder sogar können willst,
dann sind ein Lehrer und eine längere Ausbildung sehr hilfreich,
denn so erkennst du schneller und besser, wo der Weg langführt,
denn es gibt eine Menge Stolpersteine auf dem Weg.  Weiterlesen

„Sie nehmen hier die ganzen dicken Spargel und die anderen sollen den Dreck nehmen!“, fuhr mich laut und hart eine ältere Dame an, als ich 26 Spargelköpfe am Gemüsestand in meine Tüte zähle.

Und ich bin perplex, spüre ihren Ärger,
kann ihn zum Glück bei ihr lassen, muss ihn nicht übernehmen –
und gerate trotzdem etwas aus meiner Ruhe und guten Stimmung.
Das ist für mich für gewöhnlich ein Hinweis,
dass etwas in mir angeschaut und bewusst werden will. Weiterlesen

Auf Entdeckungsreise zu dir Selbst – die spannendste Reise deines Lebens
Was liebe ich?
Ich liebe es, zu mir selbst zu kommen, bei mir selbst zu sein, d.h.
ich liebe es, selbst echt, liebevoll und bewusst zu sein
und immer echter, liebevoller und bewusster zu werden.

Und mir alles anzuschauen, was mir begegnet,
und noch nicht so ganz echt und liebevoll ist Weiterlesen

Gewaltfrei werden ist eine Lebensaufgabe
Seit 7 Jahren betreibe ich Gewaltfreie Kommunikation –
und bin immer wieder neu erstaunt und froh,
was für ein kraftvolles Mittel Dr. Rosenberg gefunden hat,
welche Erlösungen, Befreiungen damit möglich sind,
wie man damit wieder in Einklang mit sich selbst kommt –
immer wieder neu.
Und aus dem Einklang mit sich und der Annahme von allem in sich selbst,
entstehen die Annahme, das Vertrauen, das Mitgefühl
und das Wohlwollen gegenüber anderen.
Und die Freiheit, die anderen so sein lassen zu können,
wie sie sind. Weiterlesen

Oh, wie verletzt wir alle sind –
wie Selbsterkenntnis und Bewusstwerdung befreien
Jeden Tag in den Nachrichten und Medien
sehen wir Bilder wo Menschen sich gegenseitig in gröbster Weise verletzen.
Wie gehe ich damit um?
Wie gehst du damit um?
Mich erschrecken und schmerzen diese Bilder
und irgendwie mag ich nicht immerzu erschreckt und mit Schmerz rumlaufen –
und schalte die Medien ab.
Und ja, uns wird über Bilder in den Medien etwas gezeigt,
was eigentlich außerhalb unserer Realität, da wo wir wirklich körperlich sind, passiert –
und trotzdem macht es uns betroffen.
Wir kennen das Gefühl das Schmerzes und der Verletzung sooooo gut –
aus unserem eigenen Leben. Weiterlesen

Wenn ein Kollege, eine Kollegin häufig explodiert
Konfliktklärung im Beruf durch Gewaltfreie Kommunikation

Die unangenehme Situation:
Die Kollegin Schmidt ruft Sie im Brass an und lässt ab:
„Müssen Sie denn das Zeug immer so versteckt lagern! Und was hier wieder alles rumsteht! Man kommt ja wirklich an nichts ran! Jetzt hab ich mir auch noch den Kopf gestoßen! Sie könnten hier wirklich mal für Ordnung sorgen“
Sie als Chefin waren ziemlich perplex, völlig in Unkenntnis, was überhaupt los ist, können nichts sagen.
Leider rastet diese Kollegin öfter in ähnlicher Form aus. Auf der anderen Seite ist diese Kollegin sehr fleißig und engagiert. Weiterlesen

Wenn wir alle gleicher Meinung sind, dann muss das doch richtig sein.“
Oder vielleicht doch nicht?
Vorsicht Falle, als Leiter seine Meinung durchzudrücken.
Ein Geschäft aufzubauen und zu leiten, da ist jedem klar, man braucht fachliches Know-how,
sonst sind die Chancen gering, über Jahre erfolgreich zu sein.
Was man leicht übersieht: Man hat immer mit Menschen zu tun, auch als Alleinunternehmer, denn Sie brauchen zumindest Kunden – möglichst solche, die bleiben, die Sie oder Ihr Produkt weiterempfehlen. Sobald man nicht mehr allein das Unternehmen führt, hat man mit noch mehr Menschen zu tun. Jetzt nicht mehr nur außerhalb des Unternehmens, wo man sich auf einen Treff mit dem Kunden gut vorbereiten kann, sondern ständig in der täglichen Arbeit.
Und genau da wird es für viele Unternehmer, Leiter oder Führungskräfte anstrengend und holprig. Weiterlesen