„Du bist gemein!“
Auflösungen, Teil 1

„Du bist gemein!“
Der Satz begegnete mir völlig unerwartet vor mehr als einem Jahr.
Der Satz erinnert mich an Kinderstreite:
„Du bist gemein! Du hast alles kaputt gemacht! Du bist nicht mehr mein Freund!“
„Du bist auch gemein! Mit dir spiele ich auch nicht mehr!“

Der Satz scheint in längst vergangene Zeit zu gehören.
Und wider Erwarten sind er oder ähnliche Sätze unerkannt in mir präsent.

Da der Satz meist nicht ausgesprochen wird,
treibt er unerkannt und unbewusst sein Unwesen
bis er mir völlig unerwartet auf den Kopf zu gesagt wurde.
Er brachte mich mit einer zeitlichen Verzögerung von Monaten
innerlich in Unruhe, Wallung, Orientierungslosigkeit und
in Ratlosigkeit,
wie ich diese vergangene Situation liebevoll auflösen kann. Weiterlesen

Willst du Recht haben oder glücklich sein?*
Mit Gewaltfreier Kommunikation zum Frieden finden

Kennst du solche oder ähnliche Situationen?
A:Dein Chef gibt dir mit Nachdruck eine Arbeitsanweisung, die du als sinnlos ansiehst. Oder
B:Du kommst nach Hause und dein Partner oder deine Partnerin, empfängt dich ärgerlich, z.B. mit den Worten: „Immer wenn man dich braucht, bist du nicht da!“ Oder
C: Zwei Menschen streiten sich vor deinen Augen und du stehst bedrückt und hilflos daneben. Oder
D: Du hast dich verabredet – und der oder die andere kommt und kommt nicht.

Im Alltag begegnen uns häufig Situationen, die uns herausfordern
– zum inneren Krieg und darin stecken zu bleiben oder durch den Krieg zum Frieden zu finden. Weiterlesen

„Wie kann man denn nur….“
Eines Tages, ich lernte schon fast 2 Jahre Gewaltfreie Kommunikation, erwischte ich mich auf dem Heimweg bei inneren Selbstgesprächen:
„Wie kann man denn nur sein Haus an so eine verkehrsreiche Straße bauen. Vorn der Straßenverkehr hinten der Eisenbahnverkehr. Die müssen doch gar keine Ohren haben. Da bekommt man ja einen Knall und ist dem Krach völlig ausgeliefert.“
Weiterlesen

Mediation

Um es gleich zu Anfang zu sagen:
Die meisten Menschen leben nicht im Einklang
sondern in ständigen Kompromissen
und halten das für gut,

und viele spüren unterschwellig
„Irgendetwas stimmt nicht“
und wissen nicht, was es ist. Weiterlesen

Wie wir es schaffen, dass wir gehört werden, auch wenn alle anderen was anderes wollen, und am Ende alle Beteiligten wirklich zufrieden sind

1. Wie uns kleine Begebenheiten die Freude nehmen können

Elke und Roland Müller sind mit dem Ehepaar Martin und Sabine Herrmann seit langem befreundet. Sie gehen gern zusammen wandern.

Heute wandern Sie im Erzgebirge. Sie sind um 8 Uhr losgefahren und wandern seit 9:00 Uhr. Kurz vor 12 erreichen sie eine Gaststätte. Elke hat Hunger und sagt zu den anderen: „Oh schön, da können wir ja hier gleich zu Mittag essen!“

Martin und Sabine antworten: „Ach nö, in ca. 1,5 Stunden kommt eine viel schönere Gaststätte, da wollen wir essen.“ Roland stimmt den beiden zu: „Na dann essen wir dort.“

Und Elke? Sie fühlt sich überstimmt: 3 gegen 1. Was kann sie jetzt für eine Chance haben? Weiterlesen